LMK-Jahresabschluss 2017 mit positivem Ergebnis verabschiedet

Montag, 11.06.2018

Die Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz hat in ihrer Sitzung am 11. Juni 2018 den Jahresabschluss 2017 genehmigt und den Direktor entlastet. Die LMK hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Überschuss abgeschlossen.

Die Gewinn- und Verlustrechnung 2017 der LMK sieht Erträge von rd. 8,34 Mio. € vor. Diesen stehen Aufwendungen von rd. 8,33 Mio. € gegenüber, darunter u.a. Personalkosten (4,08 Mio. €), sonstige betriebliche Aufwendungen (3,76 Mio. €) sowie Abschreibungen (374 Tsd. €). Schwerpunktmäßig wurden die Mittel für Initiativen und Projekte in den Bereichen Medienkompetenz, digitale Bildung sowie Offene Kanäle (OK) eingesetzt.

„Das Ergebnis spiegelt eine nachhaltige und solide Wirtschaftsführung wider“, erklärte der Vorsitzende der LMK-Versammlung Albrecht Bähr. „Die LMK wird ihrer Verantwortung gerecht, in dem sie mit den aufgewandten Mitteln verstärkt in eine fundierte Medienerziehung investiert und somit in die Zukunft unseres Landes. Insbesondere die Offenen Kanäle“, so Bähr weiter, „sind tragfähige Pfeiler einer demokratischen Gesellschaft von partizipierenden Bürgerinnen und Bürgern. Mit der OK-Investitionsrücklage von 104 Tsd. € ermöglichen wir die Umstellung auf die digitale HD-Verbreitung und sichern damit eine professionelle und zukunftsfähige Ausstattung.“

Die Prüfung des Jahresabschlusses 2017 durch einen Wirtschaftsprüfer bestätigte der LMK eine satzungs- und ordnungsgemäße Wirtschaftsführung. Es wurde festgestellt, dass die Geschäfte der Anstalt im abgelaufenen Geschäftsjahr mit der erforderlichen Sorgfalt, der gebotenen Wirtschaftlichkeit und in Übereinstimmung mit den Gesetzen und Beschlüssen der Versammlung und ihrer Ausschüsse geführt wurden. Der Wirtschaftsprüfer erteilte der LMK für das Wirtschaftsjahr 2017 das uneingeschränkte Testat.

Die LMK-Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnungen des Jahresabschlusses werden im Rahmen des Jahresberichtes 2017 auf der Internetseite der LMK eingestellt und sind damit der Öffentlichkeit zugänglich.

Pressemitteilung als PDF

Kontakt:
Dr. Joachim Kind,
LMK-Pressesprecher
Tel.: 0621 / 5202-206
E-Mail: kind(at)lmk-online.de